A- | A | A+
Willkommen!

Kongress Medizin & Gewissen "Was braucht der Mensch?"

Medizingeschichte – Medical Peace Work & Global Health – ethische Fragen im Medizinalltag

Zum fünften Mal findet am 14. und 15. Oktober 2016 in Nürnberg der  internationale Kongress "Medizin und Gewissen" statt. In fünfjährigem Abstand hat sich unter diesem Motto eine Kongressreihe der IPPNW etabliert, die in drei Themensträngen jeweils Fragen der Menschenrechte und Global Health, der Medizingeschichte und der Ethik im Gesundheitswesen erörtert. Der Kongress zeichnet sich dadurch aus, dass er neben renommierten Fachleuten auch dem wissenschaftlichen Nachwuchs eine Plattform bietet.

lesen ...

Programm

Freitag, 14. Oktober 2016

16:30 -17:00
Eröffnung der Ausstellung "Fegt alle hinweg – Biographien jüdischer ÄrztInnen im Nationalsozialismus"
Dr. Hansjörg und Ursula Ebell

17:00 bis 17.30
Begrüßung und Grußworte
Begrüßung durch die IPPNW-Regionalgruppe, Dr. Peter Schönlein, Altoberbürgermeister der Stadt Nürnberg, Dr. Heidemarie Lux,
Vizepräsidentin der Bayerischen Landesärztekammer und Prof. Dr. Klaus Dörner, Schirmherr des Kongresses

17:30-18:15
Vortrag
Leitlinien für ÄrztInnen – wer leitet wen wohin? Patientenorientiert behandeln
Prof. Dr. Wolf-Dieter Ludwig

18.15-18.30
Die kleine Korruption im Arztalltag
Prof. Thomas Kühlein

18.30-19.15
Die Vermessung des Menschen – Big Data und die Vertraulichkeit in der Medizin
Dr. Thilo Weichert

19.15-20.00
Healing under Fire – Medical Peace Work in the Field (Englisch)
Best-Practice-Beispiele
Dr. Gabriella Arcadu, 
Dr. Louisa Chan Boegli

20.00-20.30
Preisverleihung Medical Peace Award
und Laudatio
Musikalische Begleitung: Ines und Katja Lunkenheimer, Flügel
Anschließend: Empfang – kleines Essen – Get Together


Samstag, 15. Oktober 2016


9.00-9.45
Plenarvortrag
S
olidarität und Würde – Unterstützung für traumatisierte Frauen und Mädchen in Kriegs- und Krisengebieten
Dr. Monika Hauser
10.00-12.00
Seminare und Workshops
(je sechs parallele Veranstaltungen)

1. Medizinhistorische Themenachse:

a) Der Nürnberger Ärzteprozess 1946/47 – Absicht. Rezeption. Wirkung. Prof. Dr. Karl-Heinz Leven

Mit der Geschichte lernen? Zur Bedeutung des Nürnberger Kodex für heute Dr. Michael Wunder

Zögerliche Selbstreflexion: Die Thematisierung von Medizin im Nationalsozialismus durch die Bundesärztekammer
Prof. Dr. Volker Roelcke

b) Eng verwoben: Das Deutsche Rote Kreuz, die Macht und das Militär 1918–1956

Dr. Judith Hahn
Dr. Horst Seithe
Prof. Dr. Dieter Riesenberger


Mittagspause 12.00-13.30

13.30-15.30

c) Humanexperimente im 20. und 21. Jahrhundert. Entwicklung und ethische Interessenkonflikte der Forschung
Prof. Dr. Andreas Frewer

Nur eine Handvoll Täter? Unmoralische Menschenversuche im Nationalsozialismus
Dr. Anna von Villiez

d) Euthanasie gestern und heute –
Der Tod als Erlösung vom Leid
Dr. Florian Bruns
Psychiatrie im Nationalsozialismus –
"Wie ÄrztInnen zu MörderInnen wurden"
Prof. Dr. Michael von Cranach
2. Themenachse Global Health / Medical Peace Work

10.00-12.00

a)  TTIP/CETA – Rendite vor Gesundheit: Wie Freihandels- und Investitionsabkommen die globale Gesundheit ruinieren
Jörg Schaaber
(BUKO Pharma-Kampagne) zum Thema Medikamente global
Dr. Martin Beckmann (ver.di Bundesverwaltung, Berlin) zum Thema Erbringung von Dienstleistungen
Anne Jung (Medico International)

b) Medical Peace Work: Strengthening health worker's capacity in violence prevention and peace building.  New case studies on climate change, torture and refugee health (Englisch)
Dr. Klaus Melf (IPPNW Norway)
Stefi Barna (Medact, UK)
Dr. Eva-Maria Schwienhorst-Stich (Missionärztliches Institut, Würzburg)

Mittagspause 12.00-13.30
ab 13.30-15.30

c) Sich für das Recht auf Gesundheit stark machen: Weltweite soziale Sicherung – eine Utopie?
Thomas Gebauer, medico international
Die europäisch nationale Perspektive: Ist die Bürgerversicherung eine Alternative?
Harald Weinberg, MdB, Die Linke


d) Global medical aid: How to do no harm, but support peace (English)
Dr. Louisa Chan Boegli, 4change
Katja Maurer, medico international
Carlotta Conrad, MPW/IPPNW
Dr. Harald Kischlat, German Doctors


3. Themenachse Medizinethik:

10.00-12.00

a) Wo fängt Bestechung an? Korruptionsversuche im ärztlichen Alltag – die eigene Verführbarkeit erkennen lernen
Prof. Dr. Thomas Kühlein

Decision making
– Wie kommen wir im Alltag zur klugen Entscheidung?
Prof. Dr. Thomas Kühlein
Dr. Veit Wambach

b)
Flüchtlingsdrama in mehreren Akten – was sind die Herausforderungen in der medizinischen Versorgung von Flüchtlingen? 

-Nothilfe im Heimatland
Dr. Gisela Penteker, IPPNW
- Nothilfe auf der Flucht
Dr. Gerhard Gradl, Humedica
- Nothilfe hier vor Ort
Prof. Dr. Helfried Gröbe, Kinderarzt in der Erstaufnahme Zirndorf


Mittagspause 12.00-13.30

c) Social freezing: Wunschkind zum Wunschtermin?
Fakten aus der Sicht der Reproduktionsmedizin
Prof. Dr. Ralf Dittrich
anschließend Statements von und Diskussion mit Erika Feyerabend, Bioskop e.V. und Dr. Saskia Möckel, Kinderwunschzentrum Dortmund/Siegen

d)
Schwierige ethische Fragestellungen im Medizinalltag - Wie würden Sie entscheiden? Interaktiver Workshop.
Prof. Dr. Jan Schildmann und Dr. Herbert Kappauf

Plenarvorträge

16.00-16.45
Wenn Ärzte nur das Beste wollen
Prof. Dr. Klaus Dörner, Schirmherr des Kongresses

16.45-17.30
Gesundheit als Menschenrecht Menschenrechte im Gesundheitswesen
Prof. Dr. Dr. Heiner Bielefeldt

17.30
Verabschiedung

Veranstaltungsort

Wilhelm-Löhe-Schule. Foto: Wilhelm-Löhe-Schule.
Wilhelm-Löhe-Schule
Deutschherrnstraße 10
90429 Nürnberg

Zu Google Maps